+++ Wir bündeln Kräfte. Die beiden grünen Wirtschaftsverbände werden zu einem. Durch die Fusion: Mit doppelter Stärke im Dialog mit der Politik. Und wir wachsen weiter. Für den Standort: Wettbewerbsfähig. Nachhaltig. Zukunftsfest. Pressemeldung+++

Das Know-how der Wirtschaft.
Zum Nutzen der Gesellschaft.

Der Grüne Wirtschaftsdialog e.V.

versteht sich als Brückenbauer zwischen Wirtschaft und Politik. Als parteiunabhängiger Verein von Unternehmen und Personen unterstützt er die Transformation zu einer sozial-ökologischen Marktwirtschaft. Dazu bietet er verschiedene Dialogformate an, um eine offene Kommunikation und bessere Verständigung zwischen den verschiedenen Akteur:innen zu fördern.

Termine

Lehren aus dem Wirtschaftsnobelpreis für den Arbeitsmarkt & eine transformative Unternehmenskultur

18/06/2024

mit der Vorsitzenden der Wirtschaftsweisen, Prof. Dr. Monika Schnitzer

Kick-off-Veranstaltung: Transformation des Schwerlastverkehrs

19/06/2024

mit Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

Wirtschaftsfaktor Inklusion

24/06/2024

mit Corinna Rüffer MdB, Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales

Aktuelle Themen des Grünen Wirtschaftsdialogs 

Mitglieder verdoppelt, Wucht verdoppelt: Fusion grüner Wirtschaftsverbände

Die grünen Wirtschaftsverbände bündeln ihre Kräfte: Der Grüne Wirtschaftsdialog und die Wirtschaftsvereinigung der Grünen haben am Freitag, den 14. Juni, in Berlin ihre Fusion beschlossen. Mit mehr als 250 Unternehmen und Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft ist der neue Verband doppelt so groß wie zuvor die Einzelorganisationen. Zusammensetzung und Arbeitsweise bleiben weitgehend unverändert. Die Vorstandsvorsitzenden der Gründungsorganisationen sind auch die des neuen Verbandes, bis zur Neuwahl des Vorstands 2025.

Panelist*innen sitzen auf der Bühne

Fachforum Klimaneutale Schifffahrt

Mit knapp über drei Prozent aller Emissionen weltweit stößt der internationale Seeverkehr mehr CO2 aus als ganz Deutschland. Diese Emissionen haben sich laut der Europäischen Umweltagentur in den letzten zwei Jahrzehnten um etwa 32 Prozent erhöht. In Anbetracht dieser Tatsache haben internationale Gremien wie die UN-Schifffahrtsorganisation IMO erste Klimaziele festgelegt. Auf dem Weg liegende Herausforderungen für dessen Umsetzung haben Teilnehmende im Rahmen des FF gemeinsam mit Dieter Janecek MdB diskutiert.

SecDef: Gesamtstaatliche Verteidigung

Eine in diesen Tagen häufig diskutierte Frage ist die Fähigkeit Deutschlands, sich im Krisenfall zu verteidigen. Nicht zuletzt zeigen der Beschluss eines Sondervermögens für die Bundeswehr oder die Veröffentlichung einer nationalen Sicherheitsstrategie die Relevanz dieser Frage vor einer veränderten internationalen Sicherheitslage. Gemeinsam mit der Berliner Sektion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) und BundeswehrGrün e.V. haben Niklas Wagener MdB, Robin Wagener MdB und weitere Teilnehmende die Krisenresilienz der Bundesrepublik sowie der EU auch über das militärische hinaus beleuchtet.