Neue Arbeit & Neue Qualifikation

Neue Arbeit & Neue Qualifikation

Um dem akuten Fach- und Arbeitskräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken sind lebenslanges Lernen, Umschulungen und Weiterbildungen weiterhin integrale Bestandteile des Berufsweges. Angesichts der sich stark verändernden Berufsbilder aufgrund von Digitalisierung, aber auch sich verschiebender Produktionsketten, muss sich die Zusammenarbeit von staatlichen Institutionen und Unternehmen deutlich intensiviert werden. Zudem muss Deutschland im globalen Wettbewerb um Fachkräfte aus dem Ausland bestehen. Dazu müssen die bürokratischen Rahmenbedingungen drastisch modernisiert werden und positive Bedingungen für die Erwerbsmigration nach Deutschland geschaffen werden. Neben Reformen zur Vereinfachung der Anerkennung ausländischer Abschlüsse, eine gezielte Aus- und Weiterbildung ausländischer Arbeitskräfte und eine erleichterte Beantragung von Visa wichtige Aspekte. 

Nächstes Event

Wirtschaftsfaktor Inklusion

24/06/2024

mit Corinna Rüffer MdB, Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales

Veranstaltungen

Erwerbsmigration 2024: Rahmen und Umsetzung

Erwerbsmigration 2024: Rahmen und Umsetzung

mit Misbah Khan MdB: Basierend auf unserem vergangenen Fachforum zum Thema Erwerbsmigration Ende 2022 evaluierten wir gemeinsam mit Vertreter:innen aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik die Fachkräfteeinwanderungsstrategie. Dabei wurden im Rahmen eines Impulsvortrages von Dr. Tanja Fendel, Mitarbeiterin im Forschungsbereich „Migration, Integration und Internationale Arbeitsmarktforschung“ am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, vergleichende Daten vorgestellt,...

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Erfolgsfaktor für den Arbeitsmarkt der Zukunft

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Erfolgsfaktor für den Arbeitsmarkt der Zukunft

Der Arbeitsmarkt der Zukunft steht vor großen Herausforderungen, wie Fachkräftemangel, Digitalisierung und gesellschaftlichem Wandel. Daher wird es umso wichtiger, bereits ausgebildete und eingearbeitete Fachkräfte in ihren Positionen zu halten. Darüber hinaus ist die Attraktivität von Unternehmen mit familienfreundlichen Strukturen ...

GTTT Diversität in Führungspositionen

GTTT Diversität in Führungspositionen

Mit Ekin Deligöz MdB und Dr. Philine Sandhu Erfurt: Zahlreiche Studien belegen, dass Diversität, vor allem im Top-Management, positive wirtschaftliche Effekte mit sich bringt – nichtsdestotrotz stagniert hier die Entwicklung in den meisten Unternehmen. Im Rahmen des GWD-GreenTeaTimeTalks...

Veröffentlichungen

Positionspapier: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Positionspapier: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist eine Aufgabe von gesamtgesellschaftlicher Relevanz. Denn die Pflege von Angehörigen und Kinderbetreeung stellt berufstätige Eltern und  Arbeitnehmer:innen vor die  schwierigen Aufgabe, Betreuung und Berufsleben miteinander in  Einklang zu bringen. Eine verbesserte Vereinbarkeit hat neben der Entlastung von Pflegenden auch wirtschaftliche Vorteile. Im...

Standpunkt: Unternehmerische Initiativen in der Weiterbildung

Standpunkt: Unternehmerische Initiativen in der Weiterbildung

Der deutsche Arbeitsmarkt steht vor umfangreichen Veränderungen, die durch Demographie, Dekarbonisierung und Digitalisierung angestoßen werden: Steigender Arbeitskräftemangel, die grüne Transformation ganzer Branchen und die zunehmende Digitalisierung verlangen nicht nur Zuwanderung, sondern auch greifende Initiativen zur betrieblichen Weiterbildung. Denn nur so kann der steigende Bedarf an...

Positionspapier: Wirtschaftsfaktor Diversität in Führungspositionen

Positionspapier: Wirtschaftsfaktor Diversität in Führungspositionen

Zahlreiche Studien belegen, dass Diversität in Führungspositionen einen positiven Einfluss auf Resilienz, Innovationskraft und finanziellen Erfolg von Unternehmen hat. Trotz dieser Erkenntnisse ist eine homogen besetzte Führungsebene – Stichwort "Thomas-Kreislauf" – weiterhin die Norm in der Wirtschaftspraxis. Um eine Zukunft zu gestalten, in der Diversität als der Wettbewerbsvorteil...

Positionspapier: Herausforderungen für eine zukünftige Arbeitsmarktpolitik

Positionspapier: Herausforderungen für eine zukünftige Arbeitsmarktpolitik

Das Fachforum Neue Arbeit und Neue Qualifikation benennt Teilaspekte einer aktiven und der neuen Situation angepassten Arbeitsmarktpolitik, bei denen besonderer Handlungsbedarf besteht. Wie in so vielen Bereichen hat Corona auch auf dem Arbeitsmarkt für Veränderungen gesorgt und verdeutlicht, dass in vielen Bereichen ein Umdenken notwendig ist. Betrachtet man jedoch Faktoren wie die...

Positionspapier: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Positionspapier: Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Das Fachforum Neue Arbeit und Neue Qualifikation bietet politische Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen.  Bereits vor der Corona-Pandemie betrachteten 71 Prozent der Bevölkerung das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf als ein prioritäres politisches Handlungsfeld.  Die Pandemie mit ihren Auswirkungen hat die Bedeutung dieses Themas nochmals zusätzlich verdeutlicht....

Das digitale Zeitalter braucht kein Recht auf Homeoffice, sondern angepasste Rahmenbedingungen

Das digitale Zeitalter braucht kein Recht auf Homeoffice, sondern angepasste Rahmenbedingungen

Positionspapier des Fachforums Neue Arbeit und Neue Qualifikation zur aktuellen Debatte Sollte es ein “Recht auf Homeoffice” geben, oder reichen die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen vielleicht schon aus, um die Vorstellungen und Notwendigkeiten von Arbeitnehmer:innen und deren Arbeitgebern in Einklang zu bringen? Eine Diskussion zu dieser Fragestellung haben die Mitglieder des Fachforums...